Noch ein Monat bis zum #bph Projekt

In vier Wochen ist es so weit: der Berlin Marathon steht vor der Tür und das Projekt #bph soll zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden. Seit 6 Wochen wird intensiv für den Erfolg der Mission trainiert.

Diese Marathonvorbereitung weist einige Unterschiede zu meinem bisherigen Marathontraining auf. Normalerweise laufe ich nach dem 3:15 Plan von Steffny. Ich habe bisher gute Erfahrungen mit den Plänen gemacht, obwohl das ersehnte Ziel #bph noch nicht erreicht wurde. Neue Reize basierend auf meinem aktuellen Leistungsniveau waren die Gründe für eine Leistungsdiagnostik bei der Sportordination Wien. Der neue Trainingsplan hatte ein paar grobe Abweichungen zu meinem bisherigen Training. Die #road2comrades war für eine gute Grundlagenausdauer verantwortlich. Daher fokussierte sich das Training auf den GAT2 und GAT3 Bereich. Mir wurde auch von den 10km und 21km Rennen in der Vorbereitung abgeraten. Zu viel Kraft geht dabei verloren. Diese Wettkämpfe erfordern zusätzliche Reko Einheiten, womit Zeit für qualitative Einheiten verloren geht. Der Trainingsplan basiert auf eine 2:1 Periodisierung.

Die beiden intensiven Wochen sehen wie folgt aus:

  • 1 TDL im Marathonrenntempo (z.B. 3x4km mit 5 Minuten Pause)
  • 1 Intervalltraining (10x1km)
  • 1 GAT2 Einheit
  • 1 GAT1 Einheit
  • 1 Longjog (2:30 bis 3:00 Stunden)

Die Rekowoche besteht aus:

  • 1 GAT1 Lauf
  • 2 GAT2 Einheiten
  • 1 Longjog

Ich habe dieses Programm nun 6 Wochen durchgezogen. In den letzten Wochen habe ich im Longjog eine 5 Kilometer Endbeschleunigung integriert. Die ersten Erfolge des Trainings sind spürbar. Die Tempohärte kommt so langsam wieder. Es ist auch schon klar ersichtlich, dass die intensiven Läufe den Körper sehr fordern. Muskelverhärtungen sind ein ständiger Begleiter des Trainings. Die Tempoarbeit ist Knochenarbeit und reduziert natürlich auch den Spaß im Vergleich zum Ultratraining. Aus diesem Grund muss #bph ein Erfolg werden 🙂 Der Marathon lernt einem Demut. Die beste Vorbereitung hilft Dir nichts, wenn der Mann mit dem Hammer kommt. Aus diesem Grund bleibe ich vorsichtig mit einer Prognose für den Berlin Marathon. Stay tuned!

Advertisements

2 Gedanken zu “Noch ein Monat bis zum #bph Projekt

  1. Hallo Peter,
    du willst es heuer unbedingt wissen ..-)
    Da ich auch relativ oft mit Muskelverhärtungen, vor allem in der Wade, zu tun habe, würde mich interessieren, was du dagegen tust.

    Alles Gute und liebe Grüße Christian

    • Hallo Christian,

      Ich kann dir bei Muskelverhärtungen folgende Tipps geben

      1) Blackroll Training
      2) Stabilitätstraining
      3) Perskindol Salbe

      Lass es mich wissen, ob dir diese Tipps geholfen haben.

      Lg
      Peter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s