Wunderheilung gesucht

©beobachter.ch

 

5 Wochen sind seit meiner Operation verstrichen. Viel ist in dieser Zeit passiert. Ich habe meine Mobilität wieder erlangt und kann mich selbstständig von A nach B bewegen.

Mein Gangbild sieht schon wieder ansehnlicher aus. Es ist nur mehr ein leichtes Hinken erkennbar. Seit Woche 2 darf ich Radfahren am Ergometer. Dies dient zur Befriedigung meines Aktivitätsdrangs. Es bricht mir auch nicht mehr das Herz, wenn ich einen Blick auf meinen Twitter, Facebook oder Instagram Account werfe und meine Kollegen beim Laufen sehe. Ich habe mich mit der aktuellen Situation arrangiert.

Mit meiner Heilung und Krankheitsverlauf bin ich absolut zufrieden.  Mein Zustand ist auch das Ergebnis konsequenten Trainings. Fünf Mal in der Woche gehe ich ins Fitnesscenter und spule meine 30 Minuten am Rad und mein Oberkörpertraining ab. Täglich am Vormittag und Abend gibt es dann die „Strecken und Beugen“ Übungen. Zusätzlich gibt mir meine Physiotherapeutin Maria noch 1-2 spezielle Übungen pro Woche als Hausaufgabe auf, die ich natürlich pflichtbewusst erfülle.

Also, alles paletti, oder?

Mit Nichten.

Ich bin immer noch auf der Suche nach der Wunderheilung.

Es gibt trotz des guten Verlaufs immer wieder Rückschritte, die auf die Psyche schlagen. In Woche 3 hat meine Wade gezickt. Eine kleine Zerrung führte dazu, dass ich fast nicht mit dem Fuß auftreten konnte. Meine Beugung und Streckung war komplett eingeschränkt. Eine Woche gezerrte Wade hat die Gefahr einer psychologischen Negativspirale erhöht. Das hab ich für Euch getestet. Sobald ich am frühen Morgen den Fuß aus dem Bett setze, geht es schon wieder los: ist es heute besser / schlechter /gleich wie am Vortag? Ich wünsche mir jeden Tag, dass sich der Schritt endlich wieder normal anfühlt und der gefühlte Beton aus meinem Knie endlich verschwindet. Ich will mich einfach wieder frei bewegen.  Wo ist diese Wunderheilung?

Wunderheilungen gibt es nicht. Mein Kopf weiß das. Hände aufs Knie auflegen, Globili nehmen….nein, nichts davon wird mir helfen. Ich habe in den letzten 5 Wochen gelernt, dass neben der Ratio vor allem die Psyche von entscheidender Bedeutung ist. It’s a mind game. Kleine Rückschläge müssen verarbeitet werden und dürfen den Blick für das Ganze nicht verstellen. Das ständige Hineinhorchen in den Körper kann Einem in den Wahnsinn treiben.  Hier habe ich auch großes Lernpotenzial für mich entdeckt. Ich werde daher versuchen in den nächsten Wochen geduldig zu bleiben und meine Trainingseinheiten brav zu erledigen. Dann wird die positive Entwicklung weitergehen und ich bald ein sportliches Comeback feiern. Auf Wunderheilung würde ich wohl noch ewig warten. So viel Zeit habe ich nicht 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Wunderheilung gesucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s