Die alte Form nach einer Kreuzband OP wiederfinden

Mein letzter Blogartikel berichtete über meinen Weg von der OP zum ersten Lauf. Heute schreibe ich über mein Training, um die alte Form wiederzufinden. Weiterlesen

Advertisements

15 Wochen nach OP wieder gelaufen

Ruhe ist auf diesem Blog  eingekehrt. Normalerweise gibt es im Frühjahr und Sommer viele Berichte über Trainings und Wettkämpfe.  In diesem Jahr herrschte gähnende Leere.  Ich wollte dann doch nicht wöchentlich zu meinem Gesundheitszustand berichten.

15 Wochen nach der OP lief ich erstmalig wieder. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. Ich lebte wieder. Der Schweiß auf meiner Stirn nach dieser Runde erfühlte mich mit Stolz. Ich war wieder ein Sportler. Weiterlesen

Ruptur

Mit zittrigen Händen suchte ich die Wikipedia Seite. Der MRT Befund war gerade in meiner Mailbox eingetroffen. Ich suchte nun die genaue Bedeutung des Worts „Ruptur“.  Bitte lass es „Einriss“ bedeuten. Sekunden später trat die Ernüchterung ein: Zerreißung bzw. Riss – des vorderen Kreuzbands und des Meniskus um genau zu sein. Worst Case. Damit war klar, dass mein Traum vom Boston Marathon 2018 eine Ruptur erfahren hat. Traurigkeit machte sich breit. Ich war tapfer und weinte nicht. Viel Energie,  Fleiß und Training sind in diesen Traum investiert worden. Die Ernte werde ich in diesem Jahr nicht einfahren. Weiterlesen

Mein Laufjahr 2018

pexels-photo-421160.jpeg

Das neue Laufjahr beginnt wie das Letzte geendet hat: mit dem Training für einen Frühjahresmarathon. Und doch ist das Jahr 2018 speziell. Normalerweise habe ich schon im Herbst einen klaren Plan, welche Läufe ich im neuen Jahr bestreiten werde.

In 2018 steht im Moment nur ein Wettkampf fest: am 16.April erfülle ich mir einen Traum mit der Teilnahme am Boston Marathon. Flüge, Hotel und Rundreise sind gebucht und die Vorfreude ist grenzenlos. Es geht bei diesem Major Rennen nicht um eine neue Bestzeiten, sondern um das Erreichen der Qualifikationszeit für den Chicago Marathon (< 3:15 Stunden). Das sollte im Rahmen des Möglichen sein, wenn ich verletzungsfrei trainieren kann.

Der weitere Verlauf des Laufjahrs ist völlig ungeplant. Ich habe einige Ideen im Kopf, die aber noch nicht spruchreif sind. Ich halte Euch natürlich hier am Laufenden 🙂

In 3 Wochen starte ich offiziell in die 10 Wochen Vorbereitung mit dem 3:00 Stunden Plan von Steffny. Ich habe schon mal ein wenig vortrainiert im Dezember und Jänner, damit sich der Körper auf die Belastung einstellen kann. Es wurden nur die ganz harten 10km und 21 km Wettkämpfe nicht absolviert. Es sollen ja nicht alle Körner gleich am Beginn des Jahres verschossen werden. Ich hoffe damit auf eine gute, gesunde und verletzungsfreie Vorbereitung.

Stay tuned!

Jahresrückblick 2017

Mein Laufjahr lässt sich sehr einfach zusammenfassen: SENSATIONELL!

2017 wird als mein bestes Laufjahr in die Geschichte eingehen. Es regnete neue persönliche Bestzeiten über die Marathon- (2:57:15), Halbmarathon- (1:26:12) und 10km (39:33) Distanz. Auch meinen ersten Bergultra habe ich sehr gut gemeistert.

Im Artikel Saisonausklang könnt ihr nähere Details zu den einzelnen Veranstaltungen lesen.

Meine Statistik kann sich auch sehen lassen:

  • 272 Läufe
  • 325 Stunden aktiv
  • 3.672km (2016: 3.249km, 2015: 3.448km)
  • 41.103 hm

Ich blicke stolz auf dieses Jahr zurück und präsentiere Euch noch meine Top 3 Fotos:

Platz 3: Berlin Halbmarathon

Platz 2: K78 Swiss Alpine

7983361_orig

Platz 1 : Hamburg Marathon

20x30-HHCB0879